Maine Coon Freigänger oder Hauskatze 


Die wilden Vorfahren der Main Coone Katzen haben einst schneebedeckte Wälder durchquert und kämpften als Raubtiere gegen andere Tiere um ihr Überleben. Die Maine Coon Katze Long Tail Maine`s in Flüelen in der Schweiz, hat heute noch viele dieser Fähigkeiten und Instinkte, aber die Gefahren außerhalb haben sich um einiges vermehrt.

Wenn du deine Maine Coon Katze heute im Freien herumwandern lassen, setzen sie sie noch viel mehr Gefahren aus. Um deiner Maine Coon bessere Überlebenschance zu gewähren, als seine unglücklichen Vorfahren, ist es ratsam sie drinnen und in Sicherheit zu halten.

Die Vorstellung eine Maine Coon Katze „gefangen“ zu halten, ist für viele Menschen ein absolutes No-Go. Sie vergessen dabei aber, dass Maine Coon Katzen bei den heutigen von Menschen erschaffenen Gefahren, genauso schutzlos wie Kleinkinder sind. Es gibt einen Grund, warum wir uns weigern, kleine Kinder unbeaufsichtigt nach draußen zu lassen. Die Natur hat die Maine Coon nicht gegen Autos, Rattengift und Grausamkeiten von Menschen gerüstet.

Wenn sie nach draußen geht, kann sie in Territorialkämpfe mit anderen Katzen und Hunden geraten, sie kann sich Krankheiten aus Müll einfangen oder in einen Unfall verwickelt werden. Forschungen haben gezeigt, dass Katzen die im Haus leben, ein viel längeres Leben haben als Freigänger. Zwar gibt es Impfstoffe für viele der Krankheiten die durch Bisse ausgelöst werden, für einige Krankheiten jedoch, wie zum Beispiel das katzenartige AIDS, gibt es keine Heilung, der Katzen.

Einzelhaltung

Maine Coon Katzen sind Einzeltiere. Diesen Satz kann man heute noch oft hören – in Wahrheit ist dies allerdings ein veralteter Mythos. Genauso wie Hunde brauchen auch die Maine Coon Katze Gesellschaft, da sie sonst vereinsamen. Vor allem Main Coone Katzen sind sehr anhängliche Tiere und brauchen viel Zuwendung, mehr als wir als Menschen ihnen geben können.

Wir sind keine Artgenossen für die Maine Coon Katzen. Wir können sie nicht putzen, mit ihnen raufen und spielen oder Rangordnungen ausfechten wie sie es mit anderen Katzen tun. Eine Wohnungskatze als Einzeltier zu halten kann viele negative Folgen haben. Sie wird sich langweilen, vereinsamen und auf Dauer ein Auffäliges Verhalten zeigen. Sie kann sogar aggressiv werden oder andere Verhaltensstörungen wie Unsauberkeit zeigen.

Deswegen empfehle ich dir dringend deine Mainecoon Katze nicht alleine zu halten. Dabei spielt es für die Maine Coon übrigens überhaupt keine Rolle ob die andere Katze auch eine Maine Coon Katze ist.